Die Brennnessel

ein wahrlich starkes Pflänzchen

Wussten Sie, dass ihr lateinischer Name vom lateinischen Verb „urere“ brennen abgeleitet ist.

Sie heißt nicht umsonst Brennnessel. Verursacht wird dieses Brennen durch ihre Brennhaare auf den Blättern und den Stängeln. Bei Berührung brechen diese Brennhaare und an dieser Stelle bildet sich ein scharfkantiger Rand, der sich in die Haut bohrt.

Die Brennnessel findet Verwendung zur Linderung und Vorbeugung von Blasen- und Nierenproblemen.

Sie ist ein stark wirkendes Diuretikum, das vielfach zur Senkung des Harnsäurespiegels im Blut und damit zur Linderung rheumatischer und arthritischer Beschwerden verwendet wird.

Ihre blutreinigende Wirkung hat einen positiven Effekt bei Hautausschlägen, Ekzemen und Akne.

Aufgrund ihres Gerbstoffgehalts stillt sie Blutungen. Starke Menstruationsblutungen können günstig beeinflusst werden.

Desweiteren reguliert sie durch ihren hohen  Gehalt an Eisen den Hämoglobingehalt der roten Blutkörperchen und ist daher ein allgemeines Stärkungsmittel.

Weitere besondere Inhaltsstoffe:

Flavonoide, Chlorophyll, Vitamin A,B,C und K, Schleimstoffe, Folsäure, Kieselsäure, Kalium, Magnesium, Eiweiß, Eisen

Das sollten Sie unbedingt berücksichtigen:

Bei einer Herzinsuffizienz und Ödemen dürfen Sie die Brennnessel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker einnehmen!

Weitere Artikel

Der Herbst – chinesisch betrachtet

„Die Kräfte des Herbstes erzeugen im Himmel die Trockenheit, auf der Erde das Metall und im Menschen die Lunge und den Dickdarm“. (NEIJINGSUWEN) Ich möchte gerne mit den Wandlungsphasen fortsetzen und lade Sie ein, mit mir die Wandlungsphase des Herbstes, das Metall, genauer zu betrachten. Zuordnung des Metalls Organe: Lunge und Dickdarm Sinnesorgan „Öffner“: Nase, […]

Weiterlesen

Brennnessel-Suppe

eine Köstlichkeit Verwendet werden: ca 100 g junge Brennnesselspitzen 1 kleine Zwiebel 1l Gemüsebrühe etwas Butter zum andünsten etwas Sahne Rezept: Brennnesselspitzen waschen, Zwiebel würfeln, Zwiebel in etwas Butter kurz andünsten, mit Brühe aufgießen und nur kurz kochen, pürieren und wenn Sie mögen mit Sahne abschmecken.                                                                                                                                Dazu passt………..ein Stück Baguette oder Ciabatta

Weiterlesen

Stöbern Sie in folgenden Beitragskategorien: