Der Herbst – chinesisch betrachtet

Auszug aus „Die Medizin des Gelben Kaisers“ von Huang Di

Die drei Monde des Herbstes sind:

Die Zeit der Reife, des Friedens und der inneren Einkehr.

Die Winde wehen, und die Welt zeigt ein graues Gesicht. So soll der Mensch in dieser Zeit im Einklang mit dem Qi des Herbstes sein.

Nun ist von Nutzen:

Früh zu Bett und früh sich zu erheben, wie der Hahn, damit der innere Frieden gewahrt bleibt.

Nun ist von Nutzen:

Auf Shen und Qi achten und sie nicht frei zu legen, damit das gierige Qi des Herbstes nicht an ihnen zehrt.

Im Einklang mit der Jahreszeit handeln, ruhig und zurückhaltend, damit das Qi der Lunge nicht beschädigt wird und die Gedärme ruhig bleiben.

Sind Lungen und Gedärme schwach im Herbst, wird der Winter voller Unrast sein.

Weitere Artikel

Der Herbst – chinesisch betrachtet

„Die Kräfte des Herbstes erzeugen im Himmel die Trockenheit, auf der Erde das Metall und im Menschen die Lunge und den Dickdarm“. (NEIJINGSUWEN) Ich möchte gerne mit den Wandlungsphasen fortsetzen und lade Sie ein, mit mir die Wandlungsphase des Herbstes, das Metall, genauer zu betrachten. Zuordnung des Metalls Organe: Lunge und Dickdarm Sinnesorgan „Öffner“: Nase, […]

Weiterlesen

Stöbern Sie in folgenden Beitragskategorien: